Wir planen den A-Wurf von den Küstenkromis für das zweite Halbjahr 2020.

 

"Anny-Lucy vom Wellental" hat ihre Zuchtzulassung im Juni 2019 erhalten. Sie ist ein Kromfohrländer aus dem VRK Einkreuzprojekt mit 50% Kromfohrländeranteil. Sie ist am 25. Mai 2018 geboren.

 

Lucy hat im Mai 2020 die DOK Augenuntersuchung ohne Befund gemacht, das Blutbild mit Schilddrüsenprofil liegt vor, die Werte sind sehr gut. 
 Der Gentest MyDogDNA ist längst gemacht, Lucy ist frei für alle Erkrankungen. Ihre genetische Diversität beträgt 43,5%. Man sieht daran schon sehr gut, dass Lucy in hohem Masse vom Einkreuzprojekt profitiert. Die genetische Diversität beim reinrassigen Kromfohrländer liegt bei ca. 25%.

 

Der Deckrüde für unseren A-Wurf hat auch noch einige Checks vor sich. Damit die Genauffrischung nicht bereits wieder verpufft, soll es kein reinrassiger Kromfohrländer sein. Das Einkreuzprojekt des VRK ist flexibel, darum wird auch die genetische Diversität konstant hoch bleiben können. Bezüglich der Rüdensuche sind wir aktuell in engen Abklärungen mit dem VRK.

 

So oder so muss der Vater unseres A-Wurfes den Gentest MyDogDNA vorlegen, die DOK-Augenuntersuchung wird benötigt (aktuell) und der auch aktuelle COLA-Test mit Sediment und pH-Wert Bestimmung muss passen. In die Zucht dürfen nur Rüden mit einem Cystinwert im Normbereich und keinem Cystinsediment.

 

Dass das Exterieur stimmen muss und der Charakter auch, ist selbstredend. Der Rüde wird oder wurde vom VRK gesichtet und auf die Zuchttauglichkeit geprüft.

 

Alle Angaben zum Rüden im Detail und konkret zu ihm selber werden wir gerne nach dem Deckakt veröffentlichen.

 

Interessenten melden sich bitte so bald als möglich bei mir. Es gibt viel zu besprechen, ein Kennenlernen vor dem Wurf ist mir sehr wichtig. 

 

Kromfohrländer sind spezielle Hunde und ich möchte passende Familien aussuchen, die das Wesen dieser Hunde verstehen, schätzen und lieben. 

 

Ebenso ist mir wichtig, dass die Anbindung der künftigen Welpenfamilien an meinen Zuchtverein VRK vorhanden ist und dass sie sich gut informiert haben über das Einkreuzprojekt.